Peter Hirsch

Der 1956 in Köln geborene Peter Hirsch, Dirigent mit vielseitiger Bühnen- und Konzerterfahrung, wandelt gerne abseits ausgetretener Pfade. So macht er auch immer wieder überraschende Entdeckungen, sei es bei Benvenuto Cellini von Berlioz, mit unbekannten Stücken von Bernd Alois Zimmermann oder, ganz aktuell, mit dem Finale aus Bruckners Neunter. Seit er 1985 in Mailand als Nachfolger von Claudio Abbado die Premiere der Neufassung des Prometeo geleitet hat, ist Peter Hirsch auch ein berufener Nono-Dirigent. Dieses Werk dirigiert er nun wieder am 18. Mai 2003 in Freiburg zusammen mit Kwame Ryan.

zurück

Beckmesser Home